Home     RSSRSS

Delphine

Die Delfine sind Meeressäuger und gehören zu den Zahnwalen und somit zu den warmblütigen, luftatmenden Säugetieren. Mit ca. 50 Arten sind sie die vielfältigste Familie der Wale. Sie kommen in allen Ozeanen vor und werden je nach Art in etwa 35 – 40 Jahre alt. In der Regel sind sie zwischen 1,5 m bis 4 m groß.

Zur Familie der Delphinidae gehören insgesamt 6 Unterfamilien:

  • Steninae
  • Delphininae
  • Lissodelphinae
  • Cephalorhynchinae
  • Orcaellinae
  • Globicephalinae

Delfine leben in Gruppenverbänden, wobei es sich vor allem bei den kleinen Gruppen um verwandte Delfine handelt. Angeführt werden sie meist von einem weiblichen Tier und innerhalb der Gruppe ist ein Sozialverhalten zu beobachten. Vor allem die Kommunikation der Tiere ist einzigartig und funktioniert über Klicklaute, Schnattern oder Pfeifen. Darüber hinaus gibt es auch eine Art “Body language” bei den Delphinen, denn sie verständigen sich auch über Körperkontakt mit ihren Artgenossen. Ihre Umwelt nehmen sie durch extrom hohe Töne mittels Echlokation wahr.

Viele Delfine werden bedeuerlicherweise oft in Gefangenschaft gehalten, z.B. in einem kleinen Pool oder Aquarien, die nicht einmal den Anschein realer Begebenheiten widerspiegeln, weder über die Pflanzenwelt noch über Aquarium Deko. Daneben sind diese “Gewässer” eindeutig zu klein. Dabei ist das Schwimmen die Freiheit, die Delphine genießen müssen. Sie können enorm schnell schwimmen und erreichen bis zu 60 kmh. Darüber hinaus springen sie oftmals aus dem Wasser und können akrobatische Sprünge machen, die in erster Linie der schnelleren Fortbewegung aber auch der Futtersuche dienen. Über die Echolokation spürten Delphine ihre Beute auf und jagen sie. Somit sind Delfine Raubtiere. Ihre Beute sind Fische, Kalmare oder Krustentiere.

Insgesamt sind Delphine in der Freiheit sehr aktiv und verspielt und “reiten” z.B. stundenlang auf den Bugwellen von Schiffen zu reiten.

Delfin

Copyright © Claudia Hautumm / PIXELIO

Comments are disabled